14/03/2021

#10 – Olaf Rippe (Teil 1) – Dein Körper ist Dein Kosmos

Olaf Rippe ist Heilpraktiker und Universalgelehrter. Seit über 30 Jahren leitet er Seminare, speziell zur Heilkunde nach Paracelsus sowie zur Kräuterheilkunde, Astrologischen Medizin, Humoralmedizin und Homöopathie. Er ist Mitbegründer von Natura Naturans, der Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Abendländische Medizin.

Wir sprechen darüber wie sehr unsere Gesundheit von unserem seelischen Befinden abhängt und deshalb die Überwindung einer spirituellen Obdachlosigkeit hin zu einer Eingebundenheit in den gesamten Kosmos notwendig ist.

In vielen traditionellen Heilanschauungen wird Krankheit seit jeher als disharmonische oder entkoppelte Beziehung des Menschen zur unsichtbaren geistigen Welt gesehen. Ganzheitliche Heilrituale sollen zur Bewusstwerdung beitragen und Harmonie bewirken. Heilung war hier niemals von etwas Spirituellem abgetrennt, sodass sie zusammen eine Einheit bildeten. In unserem Gespräch ging es insbesondere um die Frage wie diese ursprünglichsten Erfahrungswissenschaften alter Kulturen, als Grundlage einer modernen Heilkunst Bestand haben können.

Nimm dir mehr Zeit für das was dir am Herzen liegt!

Wir reden über Erweckungserlebnisse und was die Alchemie damit zu tun hat. Olaf Rippe macht deutlich, dass jeder das Potenzial hat sich über seine Selbstheilungskräfte zu heilen. Dafür ist es seiner Meinung nach entscheidend, dass wir unsere innere Achtsamkeit wieder auf die essentiellen Dinge im Leben richten. In diesem Zusammenhang ist es die größte Herausforderung für ihn seine Patienten in eine Versöhnung mit sich selbst zu begleiten – sie also darin zu unterstützen das Leben so anzunehmen wie es ist.

Am Ende unserer überaus interessanten Unterhaltung sprechen wir über das magische Bewusstsein von indigenen zeitgenössischen Völkern, die mit allem in Verbindung sind und mit allen Phänomenen leben. Olaf sagt dazu: „Wir leben in einem Wunder. Wir sind die Hüter dieser Erde und die liebevolle Aufmerksamkeit ihr gegenüber ist unsere wahre Aufgabe. Wir sind Gärtner im Garten Eden! Und wenn wir uns als Menschheit liebevoll begegnen macht uns das heil.“

Den Stein der Weisen können Mann und Frau nur gemeinsam finden!

So geht es also um die Entwicklung eines Bewusstsein, dass wir alle in diese göttliche Schöpfung eingebettet sind und wir uns als Teil eines großen organischen Prozesses verstehen, indem alles verbunden ist. Wir sind uns einig, dass diese gemeinsame Aufgabe von Mann und Frau nur gemeinsam bewältigt werden kann. Manchmal müssen wir Männer dafür aber Platz machen – Platz in unseren Herzen.

Webseite Olaf Rippe

Webseite Natura Naturans

_____

Salutogenese benennt die Faktoren, die zur Entstehung und Erhaltung von Gesundheit maßgeblich beitragen. Demnach ist Gesundheit kein Zustand, sondern ein dynamischer Prozess, der von vielerlei Faktoren abhängig ist, u. a. sind dies die Lebensweise, die Pflege der Ressourcen, Anpassungsfähigkeit, Widerstandkraft und ganz besonders eine spirituelle Geborgenheit und damit die Liebe zum Leben.

Yin und Yang, das Prinzip der Gegensätze. Sie sind jahrhundertealte Begriffe aus der chinesischen Philosophie. Sie stehen für die zwei gegensätzlichen Seiten, die alle Lebewesen, Dinge und Phänomene besitzen und die sich gegenseitig beeinflussen, ergänzen und vervollständigen.
Yang ist das aktive, Impulse gebende Prinzip und wird als männlich bezeichnet. Es steht für Sonne, Tag, Licht und Bewegung. Yin verkörpert die passive, nach innen gerichtete Energie und gilt als weiblich. Yin steht für Nacht, Dunkelheit und Stille. Das eine ist ohne das andere nicht denkbar. Sie beschreiben Zustände, die nicht starr oder absolut sind, sondern sich immer wandeln können. In jedem Yin ist ein Anteil Yang enthalten und umgekehrt.

Fritjof Capra (* 1. Februar 1939 in Wien) forschte und lehrte an namhaften Universitäten und Institutionen in den USA und England. Neben seiner Arbeit auf den Gebieten der Quantenphysik und der Systemtheorie beschäftigt Capra sich mit den philosophischen und gesellschaftlichen Konsequenzen der modernen Naturwissenschaft. Er gilt als einer der führenden Vertreter und Vordenker einer ökologisch-ganzheitlichen Weltsicht. Capra wurde bekannt durch sein 1974 erschienenes Buch „Das Tao der Physik“, in dem er Parallelen zwischen Quantenphysik und östlicher Mystik analysiert und aufgearbeitet hat.

Rupert Sheldrake (* 28. Juni 1942 in Newark-on-Trent, Nottinghamshire) ist Biologe und Buchautor. An der Universität Cambridge promovierte er in Biochemie, lehrte am dortigen Clare College und war dort Forschungsleiter für Biochemie und Zellbiologie. Er erforschte Pflanzen des Regenwaldes an der Universität von Malayia. Danach führte er als Mitglied der Royal Society in Cambridge Forschungen zur Entwicklung von Pflanzen und zur Zellalterung durch. Von 1974 bis 1978 war er leitender Pflanzenphysiologe am International Crops Research Institute for the Semi-Arid Tropics (ICRISAT) in Haiderabad (Indien), wo er die Physiologie tropischer Leguminosen erforschte.

1981 stellte er eine Hypothese auf, nach der sogenannte morphische Felder existieren, die die Entwicklung von Strukturen beeinflussen sollen. Seine Hypothesen werden in den Naturwissenschaften weithin ignoriert. Derzeit lehrt er am Institute of Noetic Sciences in Sausalito (Kalifornien, USA).

Findhorn ist eine der bekanntesten spirituellen Gemeinschaften der Welt, die 400 Menschen aus über 20 Nationen umfasst. Die Gemeinschaft entstand 1962 durch Peter und Eileen Caddy und Dorothy Maclean. Sie wurde durch ihren Kontakt mit den in Pflanzen und der Natur existierenden Bewusstseinsformen bekannt. Seither hat sich Finhorn zu einem Zentrum zur Förderung spirituellen und ganzheitlichen Denkens entwickelt.

Die Gemeinschaft folgt keinem einheitlichen Glauben, geht aber davon aus, dass sich die Menschheit auf dem Wege einer Bewusstseinserweiterung befindet, aus der sich neue, auf spirituellen Werten basierende Formen des Zusammenlebens entwickeln. Durch ein gemeinsames Leben und Arbeiten setzen die Menschen dort dies praktisch um. Dazu gehören unter anderem ökologische Bauweise, alternative Energieerzeugung, Recycling und biologischer Anbau. Heute umfassen sie über 40 verschiedene Organisationen, die alle durch eine positive gemeinsame Vision für die Menschheit und die Erde verbunden sind.